· 

Wir haben eine Lösung für die Lichtmaschine gefunden!

Hallo liebe Unterstützer,

 

heute Mittag bekamen wir die schlechte Nachricht, dass das Ersatzteil wohl erst am Donnerstag Abend in Leknes sein wird. Leider hat der Versender nicht den gewünschten Kurierdienst gewählt. Die Stimmung war ziemlich mies.

 

Um dies zu vertreiben, sind wir erst mal richtig Essen gegangen. Nach dem regenreichen Tag gestern, war dies bitter nötig.  Wir haben dann noch mit jemanden wegen unserer Situation gesprochen und er kannte jemanden im Nachbarort, der sich mit Lichtmaschinen auskennt. Es war Tor und Tor hatte auch kein Problem, dass wir kurz vor Feierabend noch vorbei kommen.

 

Tor hat die Lichtmaschine nochmal nachgemessen, kam aber auch nicht richtig weiter. Er rief dann Björn an. Björn war der alte Besitzer des Elektrogeschäftes, welches nun Tor und seinem Bruder gehörte.

 

Björn war 5 Minuten später beim Ömmes, schaute sich die Lichtmaschine an, prüfte hier, prüfte da und meinte dann, das diese kaputt ist. So weit so gut. Da waren wir schon.

 

Kurze Zeit später war die Lichtmaschine zerlegt und das Problem gefunden. Die neuen Kohlen waren wieder runter und mussten ausgetauscht werden. Dies lag aber daran, dass die Kupferwelle, auf der diese laufen, unrund war und eine Absatz hatte. Dadurch hatten wir den sehr hohen Abrieb bei den Kohlen. Die Kupferwelle musste ausgetauscht werden. Aber woher das Teil nehmen?

 

Tor ging auf seinen Dachboden und da lag eine original verpackte Welle und die Kohlen hatte er natürlich auch auf Lager. Wie genial ist das den?

 

Björn hatte in wenigen Minuten alles wieder zusammen gebaut. Schnell die Lichtmaschine wieder im Ömmes installiert und nochmal alles durchgemessen. Und alles lief prima.

 

Dafür haben wir natürlich ein paar Flaschen gutes Ratsherrn Bier spendiert. Vielen Dank an Björn und Tor.

 

Wir sind dann direkt los. Ein paar Kilometer mussten wir ja noch aufholen. Bis drei Uhr Nachts sind wir gefahren und haben 694 Kilometer abgerissen. Da es aber Nachts hell ist, war dies kein Problem. An einem Fjord bei Storslett haben wir dann unser Zelt aufgebaut, ein Bier getrunken und sind ganz schnell eingeschlafen. (B 69°83 / L 21°18)

 

Morgen geht es dann endlich zum Nordkap.

  

Eure Klingenstädter Kadetten

 

Für mehr Bilder bitte auf "mehr lesen" drücken.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0